Damon von den Clever-Pudel

Hallo Züchtereltern und Mama,
jetzt  bin ich schon eine Woche bei meiner neuen Familie und halte alle ganz schön auf trapp.
Andauernd höre ich das Wort Nein aber ich versuche so lange wie möglich es zu ignorieren. Wenn ich dann alle geärgert habe schlafe ich dann stundenlang. Janna meine Mitbewohnerin ignoriert mich noch ein wenig aber sie taut jeden Tag ein wenig auf. Besonders wenn es ums Fressen geht, muss ich mitlerweile aufpassen, dass Janna es mir nicht klaut. Aber meine Familie sagt immer ich sei es selbst schuld, wenn ich immer wieder vom Futter oder Leckerchen weg gehe und mich anderweitig umsehe. Joghurtbecher finde ich ganz toll, denn mit denen kann man sich stundenlang beschäftigen.Ich habe aber auch schon einiges erlebt seit dem ich hier bin. Meine Frauchen war auch mit mir schon bei meinem Herrchen zu Hause, wo wir eine richtige Hundeoma besucht haben. Lara ist schon 14 Jahre alt, so einen alten Hund habe ich noch nie gesehen. Vielleicht wollte sie deswegen nicht mit mir spielen. Den Wald habe ich auch schon kennen gelernt. Da sind wirklich viele neue Gerüche. Zwar bin ich die Strecke nicht ganz gelaufen und wurde viel getragen, aber ich habe mich mit dem Laufen an der Leine schon richtig verbessert. Am Freitag waren wir dann in der Zoohandlung und haben ein paar Sachen eingekauft. Andauernd hörte ich nur: boah ist der süß!!! wenn die nur wüssten, dass ich auch ganz anders kann und nur unterwegs so schüchtern bin. Von Freitag auf Samstag haben mein Frauchen und ich dann bei meinem Herrchen zu Hause geschlafen. Mein Frauchen meinte aber, dass ich wirklich brav war. Denn mittlerweile schlafe ich schon von 22-06 Uhr durch und melde mich dann aber auch wenn ich wirklich muss. So und nun kommt das Interessanteste von der ganzen Woche!!!
Am Samstag waren wir das erste Mal in der Welpenschule. Insgesamt sind wir 6 Welpen in der Gruppe. Am tollsten finde ich die kleine Tibet Terrier Hündin Jenny. Jenny ist nur 5 Tage älter und genau so groß wie ich. Dadurch habe ich natürlich einen ebenbürtigen Gegner gefunden. Wir haben uns die ganze Zeit auf dem Boden rumgerollt. Natürlich haben wir auch was gelernt und nicht nur gespielt. Z.B mussten wir über Platten laufen die alle eine andere Oberfläche hatten, dann hat uns jemand festgehalten und unser Herrchen/Frauchen hat uns gerufen, sodass wir kommen sollten. Mein Frauchen war da wirklich stolz auf mich, da ich so gut gehört habe. Dann mussten wir noch Sitz machen. Das hat bei mir besonders gut geklappt, da ich einfach nur müde war und mich jede freie Sekunde hingesetzt habe. Als alles vorbei war, bin ich dann aber auch bei Frauchen auf dem Arm eingeschlafen.

Die Woche war wirklich sehr spannend.
So das wars dann auch schon von mir, muss jetzt wieder schlafen, damit ich später wieder mein Frauchen ärgern kann.
Grüßt alle von mir.
Euer Damon
P.S.: Viele Grüße natürlich auch von meiner Familie. Ich soll euch sagen, dass sie wirklich stolz auf mich sind.
.

...Damon und Janna

...in der Hundeschule

... meine Freundin Janna und ich

...gemeinsam Fressen

...oder ich mache den Garten unsicher

Hallo ihr Lieben,
so ich melde mich nun auch wieder. Leider ging es nicht früher, da es alles noch was stressig war. Die letzte Woche war wieder sehr aufregend. Mittlerweile habe ich es auch geschafft und darf morgens noch eine Stunde mit im Bett schlafen Besonders das Wochenende war ganz neu für mich. Die Schule durfte ich am Samstag schwenzen, da wir von Freitag bis Sonntag in Werl auf einem Motorcrossrennen waren. Ihr müsst wissen mein Herrchen fährt Motorcross. Das Wochenende fing schon mit einer zweistündigen Autofahrt an, die ich aber ganz tapfer gemeistert habe. Ich war nämlich nicht in meiner Box wie sonst, sondern war neben meinem Frauchen angeschnallt. Die Box passt nämlich nicht in den Transporter während der Fahrt. Aber so war das natürlich ganz toll, da mein Frauchen mich die ganze Zeit streicheln konnte und ich ab und zu aus dem Fenster gucken konnte. Wenn ich das nicht getan habe, hab ich tief und fest geschlafen. Auf der Strecke angekommen, waren dann alle ganz begeistert von mir, obwohl alle wirklich Vorurteile gegenüber Pudel haben, aber ich hab denen gezeigt was für tolle Hunde wir sind.Manche haben gefragt, was ich für ein Mischling wäre (wegen der Farbe), aber da hat mein Frauchen stolz gesagt, dass ich ein reinrassiger Pudel bin. Da haben die aber ungläubig geguckt. Das Wochenende hat mir wirklich super Spaß gemacht und der ganze Lärm hat mir rein gar nichts ausgemacht. Wenn ich nicht gerade mit jemanden gespielt oder nach Mäusen gebuddelt habe, wurde natürlich geschlafen.Am Sonntag war dann der Renntag von meinem Herrchen. Brav habe ich mich auf den Schoß von meinem Frauchen gesetzt und eine Kaustange geknabbert. Zwischendurch habe ich den Motorrädern mal eines Blickes gewürdigt aber ansonsten war mir der ganze Kram egal. Mein Frauchen meint schon ich bin ein richtiger Crossstrecken Hund. Dabei hatte sie anfangs richtig Bedenken, ob sie mich überhaupt mitnehmen soll. Sonntag Abend war dann ein richtiges Sauwetter. Es hat geschüttet wie aus Eimern. Somit habe ich dann die ganze Zeit im Auto geschlafen und mich in mein Handtuch eingekuschelt um zu trocknen. Zuhause angekommen habe ich mich dann aber doch riesig gefreut alles Bekannte wieder zu sehen, habe mich gar nicht mehr einbekommen.Montag wurde ich dann gebadet, nachdem ich der Mama von meinem Frauchen bei der Gartenarbeit geholfen habe. Das fand ich dann aber gar nicht toll. Was ihr dann auch auf einem der Fotos sehen könnt. Gemessen und gewogen wurde ich auch. Ich bin jetzt 27cm hoch und wiege ca. 3100 g. Danach habe ich dann aber auch wieder die Sau raus gelassen. Das wars dann aber auch schon wieder von mir. Melde mich aber am Ende der Woche wieder und berichte wie es in der Hundeschule war.

Bis dann
Liebe Grüße an alle und einen dicken Schmatzer an meine Mama.

Euer Damon

Free Counter