Free Counter

 

 

Chico von den Clever-Pudel

Chico hat ein wirklich tolles Frauchen bekommen , was uns alle sehr glücklich macht

Hallo liebe Züchter-Eltern.

Mir geht es weiterhin gut und ich hab mich eigentlich schon ganz gut in meinem neuen Zuhause eingelebt. Heute Nacht waren wir um drei Uhr (da war Frauchen sowieso wach) mal kurz draußen und dann haben wir bis sieben Uhr weiter geschlafen. Und dann sollte ich schon wieder raus. Ich wollte aber gar nicht! Aber ich bin dann trotzdem mitgegangen und habe einen riesigen weißen Schäferhund-Mix namens Carla kennen gelernt. Eigentlich ganz nett, aber wenn sie laut bellt bekomme ich doch ein bisschen Angst. Außerdem habe ich heute Nacht auch mal versucht, das Bett zu erobern. Ich hab mein Frauchen zu Tode erschreckt, als ich genau neben ihrem Gesicht gelandet bin. Leider ist sie dann wach geworden und hat mich auf meine Dekce zurück gesetzt. Schade - aber ich werde es einfach noch einmal versuchen.
Heute morgen haben wir ein lustiges Suchspiel mit Plastikbechern gespielt. Frauchen hat ein Leckerchen unter einem Becher versteckt und ich musste es dann finden und den Becher umdrehen. Das hat riesigen Spaß gemacht und nach 4 Versuchen hatte ich das auch schon begriffen (bin halt ein Clever-Pudel!!!). Und hinterher konnte ich mit dem Becher noch ein bisschen Fußball spielen und daran knabbern. Also ich muss schon sagen - Ikea Trinkbecher sind eine tolle Erfindung für kleine Hunde! Außerdem waren wir heute morgen im Wald. Das war toll und auch wieder sehr aufregend. Leider durfte ich nicht planschen gehen, denn Frauchen fand das Wasser zu kalt. Und dann habe ich noch ein neues Geschenk bekommen. Einen Quietschball. Damit bin ich hier durch die ganze Wohnung geschossen und hab mich riesig gefreut. Leider bin ich jetzt so müde, dass ich schon seit 2 Stunden im Flur schlafe. Ich hab mich einfach auf die tollen Schuhe mit Kuschelfell gelegt und schlafe tief und fest. So kann Frauchen nämlich nicht ohne mich weggehen. Das hab ich wirklich pfiffig überlegt. Aber jetzt kommt gleich die "Hunde-Oma" zum Kaffee, da werd ich dann wohl doch mal aufstehen.
Ich melde mich bestimmt bald mit neuen Fotos wieder. Bis dahin ganz liebe Grüße an alle Zwei- und Vierbeiner nach Kleve, euer Chico.

P.S. Frauchen hat heute ganz viel Hausarbeit geschafft. Trotz Hund. Und ich habe ihr sogar den Lappen hinterher getrage
n

Hallo Familie Hülsken

Ganz liebe Grüße zum neuen Jahr schicken Chico und und sein Frauchen. Wir haben die Silvesternacht super überstanden. Chico war zwar sehr aufmerksam, hat aber weder gebellt noch gejault. Irgendwann hat er sich dann auch wieder zum Schlafen hingelegt. Knallerei ist also auch kein Problem ;-).
Außerdem waren wir gestern beim Tierarzt, der Chico als "rundum gesund" bezeichnet hat. Chico hat ganz lässig auf dem Untersuchungstisch gesessen - von Angst keine Spur. Und dann waren wir noch kurz auf einem Kindergeburtstag, was sowohl dem Hund als auch den Menschen super gefallen hat. Erst hat Chico alles erforscht und dann hat er sich zu einem ausgedehnten Nickerchen unter meinem Stuhl zusammen gerollt. Er hat sich von den Kindern ohne Probleme anfassen lassen und obwohl die nun einjährige Hannah ein paar Mal versucht hat, ihm ins Gesicht zu fassen, ist er ganz ruhig geblieben. Alle waren begeistert von dem ausgeglichenen und friedlichen Hund. Und da ich dazu noch nicht soo viel beigetragen hab, schicke ich dieses Kompliment mal nach Kleve weiter!


Chico berichtet weiter...

Uns geht es weiterhin gut, obwohl das Wetter doch etwas anstrengend ist. Wir waren heute 2 Mal etwas länger draußen und beide Male musste ich Chico hinterher in der Badewanne abbrausen, um die Eisklumpen aus dem Fell zu bekommen. Das ist wirklich doof. Und obwohl Chico wirklich total gerne im Schnee herumtollt, fängt er nach kurzer Zeit an zu humpeln, weil sich Eis zwischen seinen Zehen absetzt. Also von mir aus reichts jetzt mit dem Schnee. Dafür waren wir aber heute im Hauptbahnhof und haben uns dort den Trubel angesehen. Chico hatte keine Angst vor Rollkoffern, hat die Tauben vertrieben und ist Aufzug gefahren. Ob er das gut findet, muss er sich noch überlegen. Beim Runterfahren musste er sich auf den Bauch legen, weil sich das doch recht komisch anfühlte. Sah sehr lustig aus. Morgen werden wir mal in die Schule fahren, damit er die Räume schon mal ohne Kinder und in aller Ruhe erforschen kann und auch seinen Platz kennen lernt. Aber ich denke, dass ihm das als weiteres Abenteuer gefallen wird. Bei meinen Eltern sind wir heute Abend noch mal zum Essen (und Futtern) und dann soll er am Dienstag mal allein da bleiben. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass ihn das wirklich stört. Denn er hat entdeckt, dass es dort im Kühlschrank die gute Fleischwurst gibt. Und das gefällt ihm richtig gut!!! Ich werde auf jeden Fall von unseren weiteren Abenteuern berichte
n

... bis bald Chico und sein Frauchen

Liebe Clever-Pudel-Familie.

Heute muss ich doch endlich von meinen ersten beiden Schultagen berichten. Also:

Am Dienstag (12.01.) hatte ich meinen ersten Schultag und war für drei Stunden mit Frauchen in ihrer Klasse, der 1c. Und was soll ich sagen - es hat mir super gut gefallen. Die Kinder waren alle sehr nett zu mir und sind den ganzen Tag auf Zehenspitzen durch die Klasse gelaufen. Damit ich keine Angst habe. Aber ich hatte überhaupt keine Angst, sondern habe alle Kinder schwanzwedelnd und bellend begrüßt. Und dann habe ich ausgiebig geschnüffelt und konnte mir bei jedem Kind ein Leckerchen abholen. Frauchen hat dann ziemlich schnell angefangen, ein bisschen Unterricht zu machen, damit es für mich und die Kinder nicht zu aufregend wird. Das fand ich - ehrlich gesagt- ziemlich langweilig. Wer will schon bis 20 rechnen. Und lesen, na ja. Also bin ich in die Bauecke gelaufen und habe mir einen großen Holzklotz zum Nagen geholt. Ich hätte auch gern mit dem Lego gespielt, aber das hatten die Kinder extra in einer großen Kiste verpackt, damit ich die Steinchen nicht fresse. Irgendwann habe ich mich dann auch mal zu einem kleinen Schläfchen hingelegt. Allerdings nicht in meiner Box (das hatte Frauchen sich so überlegt, aber Pustekuchen), nein, ich hab mich mitten unter die Tafel gelegt. Hinterher hab ich ein bisschen staubig ausgesehen, aber das war mir egal. Und Frauchen fands lustig.Heute sind wir dann um 10 Uhr zu meinem zweiten Schultag gestartet. Heute musste ich sogar ein bisschen Mitarbeiten. Frauchen hat gezeigt, was ich schon alles gelernt habe und dann durften mir einige Kinder Kommandos und Leckerchen geben. Und für Leckerchen mach ich ja bekanntlich alles!!! Und was ich euch ja noch unbedingt berichten muss: es gibt sogar einen extra Klassendienst für mich. Der Hundedienst muss mir morgens frisches Wasser in meine Box stellen. Und wenn ich etwas älter bin, darf mein "Dienst" dann auch mal mit auf die Wiese für die Hundepause. Frauchen bleibt natürlich dabei, aber mit den Kindern kann ich dann spielen. Außerdem gibt es in der Klasse auch ein Plakat mit Regeln. So wissen alle Kinder, was ich gern hab und was ich nicht so toll finde. Ich muss schon sagen, bisher läufts wirklich gut und ich könnte mir im Moment gut vorstellen, öfter in die Schule zu gehen.

Aber damit nicht genug. Am nächsten Montag kommt zum ersten Mal eine Trainerin zu mir, damit ich die wichtigesten Hunderegeln lerne. Da im Moment alle Hundeplätze zu sind, kommt die Trainerin nun einfach zu uns nach Hause. Ich bin mal gespannt, wie Frauchen und mir der Unterricht gefällt. Wir werden dann berichten.

So, jetzt brauch ich ein dringendes Schläfchen, denn ich bin nun mal ein schwer arbeitender Hund!!!

Ganz liebe Grüße schickt euch euer Momo.

Chico wird jetzt Momo gerufen
An der Schule für Sprachbehinderte können viele Kinder das sch und das k nicht aussprechen. Und dann hätten mich viele Kinder nur "Sito" gerufen. Und das wäre ja nicht so schön. Außerdem sind "Ch" und "c" Buchstaben, die man erst sehr spät lernt. Und daher könnten die Kinder meinen Namen auch erst am Ende der Klasse 1 schreiben. Frauchen hat sich deshalb für Momo entschieden. Das ist leicht zu sprechen und zu schreiben.

Liebe Clever-Pudel-Familie.

 Mir geht es weiterhin blendend. Heute Morgen war ich wieder in der Schule. Zuerst habe ich ein bisschen in der Bauecke gespielt (eigentlich sollten die Kinder spielen, aber ich hab mich mitten auf den Teppich gelegt, und dann war klar, wer da im Mittelpunkt stehen wollte!!!). Danach haben Frauchen und ich die Hausaufgaben nachgesehen. Sie ist rumgelaufen und ich habe meinen Ball hinter ihr her getragen. Falls sie sich zwischendurch mal langweilt und Lust auf ein kleines Spielchen hat. Da sie leider keine Lust hat, hat Milena mit mir "Brings" und "Aus" geübt und ich habe natürlich super mitgemacht. Die anderen Kinder waren ganz schön neidisch!
Leider hat Frauchen dann mit dem Unterricht begonnen, so dass niemand mehr mit mir spielen wollte. Deshalb bin ich ziemlich schnell in meine Ecke (natürlich vor die Box!!!) gelaufen und hab ein Schläfchen gemacht. Und in der 3./4. Stunde hab ich auch wieder ganz friedlich geschlafen, so dass unser Vormittag sehr ruhig war. Na ja, ich muss schon sagen, so spannend war der Unterricht wirklich nicht. Da verpasse ich gar nichts, wenn ich mal schlafe. Auch die anderen Kollegen habe ich heute kennen gelernt und alle fanden mich super. Anstatt mein Frauchen zu begrüßen, haben sich alle mehr oder weniger schnell auf den Boden geworfen und mit mir geschmust. Hi hi, Frauchen fühlte sich richtig abgeschoben. Deshalb bin ich später mit Schwung auf ihren Schoß gehüpft. So konnte ich alles sehen und die anderen haben sie auch ein bisschen beachtet .
Und nach der Schule waren wir nach einer kleinen Mittagspause dann beim Hundefrisör. Das fand ich vielleicht laaaaangweilig. Und mein Wuschelfell ist nun auch viel kürzer. Dafür dauert das Kämmen aber auch nicht mehr so lange, der Schnee klebt nicht mehr und meine Ohren sind auch sauber gezupft. Da war mein Frauchen sehr froh, dass sie das nicht machen muss!!!

So, jetzt muss ich mal ein bisschen raus und dann gibts hoffentlich Abendessen. Viele liebe Wochenendgrüße aus Hamm schickt euch euer Chico-Momo.

... lass die mal alle fleißig lernen,ich döse eine Runde

aus rechtlichen Gründen kann ich meine Schulklasse nur so zeigen

Liebe Familie Hülsken.

Auch wenn der PC langsam ist - Momo und ich schicken unseren Wochenbericht!!! Irgendwann wird er schon gelesen werden (können). Die Sache mit dem Bandscheibenvorfall ist ja ziemlich blöd und wahrscheinlich sehr sehr schmerzhaft. Viele Grüße von meiner Mutter: bei ihr hat Osteopathie am besten geholfen! Und gute Besserung an dieser Stelle von uns allen. Momos und meine Woche war etwas anstrengend. Ich glaube, das der Zahnwechsel langsam einsetzt. Momo kaut ganz viel und am liebsten auf allem herum, was er so findet, sabbert dabei ganz fürchterlich und ist insgesamt auch etwas unausgeglichen. Wir hoffen aber beide, dass das bald wieder besser wird. Leider kann ich im Mäulchen noch nichts spannendes entdecken. Ich hoffe aber sehr, dass ich ein paar von den kleinen Beißerchen finde und aufheben kann. Schließlich hab ich meine Weisheitszähne ja auch in der Schublade - natürlich nur für die Schule. Zur Ansicht! Am Montag hatten wir ja außerdem unseren ersten Termin mit der Hundetrainerin, die Momo (natürlich, sonst hätten wir sie sofort entlassen) toll fand. Sie meinte, dass er ganz viele Dinge schon gut kann und super verstanden hat. Seine Beißhemmung sei toll, er könne seine Nase schon super einsetzen und würde sich gut an mir und meinen Kommandos orientieren. Wir waren zufrieden, Frau Hannig darf wiederkommen. Momo hat jetzt außerdem ein Geschirr, weil die Trainerin meinte, dass die Kombination von großem Menschen und kleinem Hund nicht so gut für die Wirbelsäule ist. Nun sieht Momo sehr professionell aus, ich hab kein schlechtes Gewissen mehr, wenn ich ihn wegziehe und stören tuts ihn auch nicht. Allerdings nehme ich es in der Klasse oder zu Hause auch sofort ab, denn da hat er ja schon mehr "an". Aber er kann so nicht in die Leine beißen, was er seit Montag auch ganz gern tut... Dumm gelaufen, kann ich da nur sagen. Insgesamt muss ich aber sagen, dass Momo mein Leben und auch unser Zusammensein in der Schule in jeder Hinsicht unglaublich bereichert. Die Kinder strahlen an den Momo -Tagen und bringen gern auch mal Kauknochen etc für ihn mit. Die Kollegen begrüßen mich eigentlich gar nicht mehr, schmeißen sich aber dafür sofort auf den Boden, um dem Hund "Guten Morgen" zu sagen und zu Hause ists natürlich zu zweit auch viel schöner als allein. Besonders gerührt bin ich morgens, wenn der kleine Kerl nach dem Aufstehen ganz müde zu mir kommt und fast in mich hinein kriecht, um überall gestreichelt zu werden. Und dann gähnt er noch ungefähr 25 Mal, um mir klar zu machen, dass er auf jeden Fall nur mir zuliebe aufsteht. Er muss ja gar nicht raus... Auch sehr süß ist seine Angewohnheit, mit allen "tollen" Sachen erstmal zu mir zu kommen, um sie bei mir auf dem Schoß zu kauen. Das geht am besten mit engem Körperkontakt. Und neuerdings versteckt er auch seine Kauknochen etc. irgendwo in der Wohnung. Das ist richtig niedlich, wenn er ganz konzentriert von Versteck zu Versteck rennt und die Knochen dann entweder im Regal (ganz hinten), unter dem Sofa oder in seiner Box unter Handtüchern verbuddelt (dazu ist die Box nämlich super). Heute hat er mir in der Schule den Handfeger geklaut und diesen unter seiner Decke in der Box vergraben. Danach war er echt fertig und leider brauchten wir den Handfeger wenig später, denn Bleistifte einfach über dem Boden anspitzen... Da reicht ein Blick von mir und schon ist die nächste Aufgabe klar. Aber leider eben mit dem neuen Super-Spielzeug.So, jetzt brechen wir zu unserem letzten Spaziergang auf, nachher gehts nur noch einmal vor die Tür zum Pipi-machen. Ganz liebe Grüße an die ganze Familie und noch mal gute Besserung für den Rücken, Tina und Momo.

... jetzt kann ruhig noch mehr Schnee kommen

.. ich bin “Pudelmüde”

Liebe Familie Hülsken.

Ich muss mich doch mal wieder kurz persönlich melden. Ich hatte heute einen ganz aufregenden Vormittag. Ich war mit der Trainerin und mit Frauchen im Tierpark. Und ich kann nur sagen: das war das beste Erlebnis, das ich bisher hatte. Und frech, wie ich nunmal bin, hatte ich auch wirklich nur Spaß und überhaupt keine Angst. Ein Lama? Super. Ich steck meine Nase durchs Gitter und schnüffel erstmal ausgiebig. Schreiende Affen? Egal. Ich sitz bei Frauchen auf dem Arm und beobachte ganz genau, wie die an ihren Seilen herumturnen. Und Ziegen? Cool, die fordere ich doch gleich mal zum Spielen auf! Die Trainerin hat nur sehr erstaunt geguckt und gemeint, dass man mit so einem kleinen Kerl wie mir bestimmt viel Spaß zu Hause hat. Und Frauchen hat gesagt, dass das auf jeden Fall stimmt! Ihr wedets ja sehen, wenn íhr mich mit Abby und meiner Mama besucht! Da dreh ich nämlich ganz bestimmt erstmal richtig auf.
Ansonsten geht es mir aber gar nicht so gut. Mir fallen nämlich die Zähnchen aus. Gestern Abend hab ich eins bei Frauchen aufs Sofa gespuckt und dann ganz bedröppelt geguckt. Mir war ja klar, das das nicht gut sein kann. Und dann hat Frauchen auch noch über mich gelacht und mir versprochen, dass neue wachsen. Obs stimmt? Also ehrlich gesagt war ich wirklich sehr geknickt. Aber Frauchen hat den Zahn gut eingepackt. Bestimmt für Notfälle .

Jetzt erhole ich mich gerade von dieser Aufregung und dann gehen wir bestimmt nochmal für eine schöne Runde in den Schnee. Hier liegen nämlich schon wieder 15 cm und ich fege dadurch wie ein kleiner Eisbär. Und inzwischen werde ich sogar auf meinen chicken Schneeanzug angesprochen. Bei sooo viel Schnee gibt es nämlich durchaus Hundebesitzer, die eifersüchtig sind. Ich bin ja nach einer Stunde Spaziergang auch immer noch warm und trocken!!! Da kann Hund schon mal neidisch werden.
Ach und noch eins: ich fresse wieder etwas mehr, bekomme jetzt aber auch kein Frühstück mehr. Dafür gibts um 10 einen kleinen Imbiss und dann erst mittags eine größere Portion. Da fresse ich sogar wieder ein bisschen Trockenfutter aus dem Napf. Liebe Grüße  und HELAU von dem kleinen schwarzen Kobold Momo.

Liebe Familie Hülsken.

Ganz liebe Ostergrüße  schicken Tina und Momo.

Uns geht es gut, obwohl wir uns für di Osterferien besseres Wetter gewünscht hätten. Aber unsere langen Spaziergänge machen wir natürlich trotzdem und treffen dabei jeden Tag viele neue Hunde. Gestern haben wir z.B. Maja kennen gelernt. Maja ist ein schokobrauner Labrador und wollte unbedingt mit Momo zusammen schwimmen gehen... Leider wollte Momo das auf gar keinen Fall und hat am Ufer geduldig auf Maja gewartet . Sicher ist sicher.

In der kommenden Woche werden wir uns bei zwei Vereinen mal umsehen und uns über die Begleithundeprüfung und die zugehörigen Kurse informieren und hoffen sehr, dass es uns dort gefällt und dass wir viele neue Dinge lernen
.