Kalle - Pooh von den Clever-Pudel

Hallo liebe Familie Hülsken!

Das es uns und vor allem Pooh gut geht haben wir ja schon besprochen... Hier noch wie versprochen ein paar Bilder.

Was ich vergessen habe zu sagen: Während der Fahrt hierher mußte der junge Mann immer eine Hand von mir spüren, damit er schlafen konnte...

Liebe Grüße von uns fünf

Helga

Liebe Familie Hülsken,

hier kommen wieder Nachrichten vom kleinen Pooh...

Heute haben wir fast den ganzen Tag das schöne Wetter im Garten genossen und einige Bilder geschossen, die sogar scharf geworden sind ;-)

Wir kriegen also Übung mit einem kohlschwarzen Hund... Nicht nur mit Fotos!

Sehr zu unserer Freude hat er offensichtlich den Trennungsschmerz überwunden! Erst hat er draußen so richtig aufgedreht und hatte endlos Spaß. Er mit uns und wir mit ihm. Ganz toll: als Melanie mit den beiden Damen heute Abend zur Gassi-Runde ging hat sich Pooh mit mir aufs Sofa gelegt -kommentarlos - und geschlafen. Besonders toll war, dass er liegen blieb, als die drei wieder kamen und ich mit in die Küche zum kochen bin... gepflegter Schlaf in aller Ruhe war offensichtlich wichtiger. Er scheint also verstanden zu haben und vor allem sicher zu sein, dass wir schon wieder kommen und sein Platz bei uns sicher ist.

Natürlich probiert er nach wie vor aus, was hier alles erlaubt ist - aber auch wir lernen dazu!

Hier die neuesten Fotos...

... vom neugierigen Pooh am Hasenzaun...

Hallo Familie Hülsken!

Zeit, sich mal wieder zu melden... Und dass "keine Nachrichten gute Nachrichten" sind, trifft auch bei uns zu!

Pooh hat sich hier so richtig eingefunden und in der letzten, noch einmal sommerlichen Woche seine Umgebung erkundet. Wir waren schwimmen, Gassi, hatten viel Besuch - und waren zum ersten Mal in der Hundeschule. Und dort war der junge Mann tatsächlich der Star... Wobei er sich außerordentlich sozial benommen hat! Es ist unglaublich, auf welch unterschiedliche Weise und dennoch treffsicher er sich den anderen kleinen Hunden genähert hat. Und enorm, wie sicher er die gestellten Aufgaben meistert. Es ist schon erstaunlich, wie viele Kleinigkeiten man vergißt, wenn die Hunde (so wie Ellie und Lara) erwachsen sind und die "selbstverständlichen" Dinge einfach tun. Jetzt üben wir erstmal "sitz und bleib"... und Pooh lernt sehr schnell - hin und wieder auch schneller als wir :-)

Was er immer noch toll findet, sind die Schaffelle die es hier überall gibt! Inzwischen beißt er nicht mehr einfach nur hinein - er trägt er sie auch in der Wohnung herum :-) Leider fängt nun auch hier die Schule wieder an und es wird ein bisschen mehr Struktur und Alltag einkehren... Wobei Pooh die Tage gut aufregend hält!

Zum Schluss noch ein paar Fotos - viel Spass damit!

Wir warten aufs Drankommen beim Tierarzt. Beim Impfen gabs nebenher Lachscreme aus der Tube... Pooh findet den Tierarzt großartig!

Das Schaffell gehört eigentlich auf´s Sofa - Er hat sich´s mal geholt...

Ein zugegeben gestelltes Bild - es war nicht einfach...!

Ein Spiel am See... danach patschnass, aber glücklich...

So erledigt ist der junge Mann nach einem ereignisreichen Tag! Sein erklärter Lieblingsplatz ist das Sofa im Wohnzimmer...

Bis zum nächsten Mal!

Helga, Melanie, Ellie, Lara und Pooh

Hallo Zusammen!

Hier wie versprochen, Pooh´s Aktuelles:

Der junge Mann wiegt 5,3 kg und ist 34 cm groß... Er ist verfressen ohne Ende (sehr gut- das erleichtert die Erziehung!) und wächst und gedeiht stetig... Zu Lara fehlt ihm nicht mehr viel!

Ja und dann ist mir noch was eingefallen! Wir haben etwas entdeckt, worauf der junge Mann nicht sozialisiert ist... ! Also wir finden das dringend zwingend notwendig: Bayrische Live- Blasmusik :-) ...

Nein - wir finden die auch nicht so sehr prickelnd, und für sie vielleicht auch schwierig... Aber als wir in einer nahe gelegenen Großstadt waren (Ingolstadt) fanden dort überall Wahlvorbereitungs- Veranstaltungen statt. Und an einem dieser Stände gab es vier typische Blas- Musiker in Lederhosen, Hut und rotem Hemd. Es klang furchtbar, aber das eigentlich lustige war Pooh, der die vier interressant- gruslig-schrecklich fand. Er wollte aus Schiss absolut nicht vorbei, blieb aber, als er glücklich vorbei war, immer wieder stehen um den schaurigen Anblick zu haben, bis er mit einem riesen Satz weiter marschierte... Wir hätten abbrechen können vor lachen! Ein wundervolles Beispiel, wie der junge Mann mit unheimlichen Dingen umgeht: In großem Bogen drumrum aber immer wieder anschauen, wenn möglich so lange und so intensiv, bis es seinen Schrecken verloren hat! Grandios!!!

So weit! Jetzt noch das "Esstisch- Foto". Wie immer wenn man so etwas auf Foto haben will natürlich gestellt! Er hat so getan als wüßte er überhaupt nicht, wie und ob das überhaupt geht... Auch wenn er es sonst täglich und mehrmals macht... Ich hab extra nachgemessen: Tischhöhe liegt bei normalen 76 cm!

Viele liebe Grüße, wir